• 16.jpg
  • 15.jpg
  • 04.jpg
  • 12.jpg
  • 17.jpg
  • 19.jpg
  • 03.jpg
  • 02.jpg
  • 05.jpg
  • 10.jpg
  • 07.jpg
  • 20.jpg
  • 11.jpg
  • 08.jpg
  • 13.jpg
  • 06.jpg
  • 01.jpg
  • 09.jpg
  • 14.jpg
  • 18.jpg

CCler unterwegs

Weiterlesen ...von Magnus Enßle

Diesmal haben wir nur eine Minigalerie. Im November 2001 war der Torcedor Miguel Angel Martin Lopez zu Gast bei Wolfgang Ruß in Schwäbisch Gmünd. Herr Lopez ist Kubaner und dreht nun Zigarren für Buena Cosecha. Auch mir drehte er eine Piramides und ein kleineres Format.

Weiterlesen ...von Magnus Enßle

Es war ein glücklicher Zufall, dass nach einem Wasserschaden vor einem Jahr beim Freilegen der beschädigten Wände das historische Schmuckstück zum Vorschein kam – so in einem Artikel der Rems Zeitung. Die Rede ist von einer komplett erhaltenen Bohlenstube aus dem 15. Jahrhundert, einer „Komfort“- Wohnraum dieser Zeit, in dem miteinander verbundene Holzbohlen an den Wänden und an der Decke für ein entsprechend behagliches Klima sorgen.

Weiterlesen ...von Magnus Enßle

Ein Cigarrenroller der Spitzenklasse war vom September bis November 2003 in Deutschland unterwegs, um auf verschiedenen Veranstaltungen und in so manchem Cigarrenladen die Herstellung von Havanna- Cigarren zu demonstrieren. Herr Jiminez ist 40 Jahre alt, ist derzeit tätig in der Casa del Habano im Hotel Conde Villanueva in Alt-Havanna und zeigte sein Können bereits auf der EXPO 2000 in Hannover. „Seit 18 Jahren arbeitet er bei Habanos S.A., lange Zeit in der Partagás-Fabrik. Er ist ein Torcedor der Kategorie 9, er hat alle Formate in seinem Repertoire, darunter auch seltene, schwer zu fertigende Formate wie Diademas und Salomones.“ (5thavenue.de)

Weiterlesen ...von Magnus Enßle

Am Freitag, den 21. September waren Magnus und Mathias mit dessen Geschäftskollegen Ingo in der Casa del Habano in Nürnberg.

Schon alleine die Anreise ist eine eigene Geschichte wert. Mathias hat sich vom Arbeitgeber mit einem CL 500 geliehen – mit sämtlichen Schnickschnack. Zumindest bei der Rückfahrt konnte das Auto seine Kraft unter der Haube zeigen. 200-230 km/h ist eine gemütliche Reisegeschwindigkeit, man merkt deutlich, dass der Karren mehr will als die abgeriegelten 250 km/h. Die Lkws wirken da, als ob sie auf der rechten Spur parken. Leute, die mit 180 auf der linken Spur waren, wurden als Verkehrshindernis wahrgenommen. So feine Sachen wie „distance control“ oder Nachtsichtgerät verschaffen einem das Gefühl von Sicherheit.

Weiterlesen ...von Magnus Enßle

Am Samstag, den 17. November war ich zu Gast beim erstmals stattfindenden Habanos Day, der durch meine Forumsbekanntschaften Astrid Rothaut und Tobias Schreiber auf die Beine gestellt wurde. Die Veranstaltung fand im Restaurant Lindbergh (am City Airport) in Mannheim statt. Ich schätze so etwa 100 Leute waren gekommen, um bei Havannas und Cocktails einen schönen Abend zu erleben. Zuvor aber bot die Veranstaltung ein paar unterschiedliche „Workshops“, zu denen man sich im Vorfeld anmelden musste.

Mediathek

Copyright © 2018 Magnus Enßle. All Right Reserve.